Andrew F. Puzder wird US-Arbeitsminister

Andrew F. Puzder ist Chef der Burgerkette CKE Restaurants. Foto: Stephen Osman / CKE Handout
Anzeige

New York – Andrew F. Puzder, Chef der Burgerkette CKE Restaurants, soll Arbeitsminister im Kabinett Donald Trumps werden. Der 66-Jährige sei der ideale Kandidat für den Posten, weil er als Unternehmer Tausende von Arbeitsplätzen geschaffen habe, erklärte Trump in einer Mitteilung.

Der mächtige Manager Puzder hatte Trump schon im Wahlkampf unterstützt. Er wandte sich gegen Barack Obamas Gesundheitsversicherung Affordable Care Act («Obamacare»). Er ist auch vehement gegen einen staatlichen Mindestlohn, der höher als neun Dollar (rund 8,50 Euro) pro Stunde liegt, weil dies der Profitabilität schade. Bestätigt der Senat die Personalie, folgt Puzder auf den Demokrat Thomas Perez.

CKE Restaurants ist das Dachunternehmen für die Burgerketten Carls Jr. und Hardee’s. Alles in allem zählt der Konzern rund 75 000 Beschäftigte in den USA und etwa 100 000 in 40 Ländern und US-Territorien weltweit. Der Umsatz liegt laut «Wall Street Journal» bei etwa 4,3 Milliarden US-Dollar. (dpa)

Bildquelle:

  • Puzder: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren

Über den Autor

Klaus Kelle
Klaus Kelle, Jahrgang 1959, gehört laut Focus-online zu den „meinungsstärksten Konservativen in Deutschland“. Der gelernte Journalist ist jedoch kein Freund von Schubladen, sieht sich in manchen Themen eher als in der Wolle gefärbten Liberalen, dem vor allem die Unantastbarkeit der freien Meinungsäußerung und ein Zurückdrängen des Staates aus dem Alltag der Deutschen am Herzen liegt. Kelle absolvierte seine Ausbildung zum Redakteur beim „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld. Seine inzwischen 30-jährige Karriere führte ihn zu Stationen wie den Medienhäusern Gruner & Jahr, Holtzbrinck, Schibsted (Norwegen) und Axel Springer. Seit 2007 arbeitet er als Medienunternehmer und Publizist und schreibt Beiträge für vielgelesene Zeitungen und Internet-Blogs.