Es war Gruppenzwang!“ Wie zwei Spieler und ein SPD-Berater unserer Nationalmannschaft die Peinlichkeit in Katar einbrockten

Stein des Anstoßes: die sogenannte "One Love"-Binde.
Anzeige

von JULIAN MARIUS PLUTZ

BERLIN – Der Wirbel um das DFB Team, ehemals “die Mannschaft”, früher “Die Deutschen”, noch früher “Wir” geht weiter. Nach dem Aus in der Vorrunde der Weltmeisterschaft sickert langsam das durch, was viele bereits vermutet hatten. Die Unruhe aufgrund der “One Love” Binde, aber auch der “Mund-zu”-Geste im Spiel gegen Japan waren in der Mannschaft enorm umstritten.

“Natürlich färbt so etwas auf die Mannschaft ab, die vor solchen Spielen absolute Ruhe braucht”, sagte der ehemalige Bundesliga-Trainer Uwe Rapolder in einem Livestream der Plattform GETTR.

Laut Sport1 sollten sich die Spieler zunächst überlegt haben, ihre Hände zu einem Herzen zu formen – so wie Leon Goretzka dies beim EM-Spiel im Juni 2021 gegen Ungarn getan hatte. Das war das Spiel, in dem die Münchner Allianzarena in Regenbogenfarben illuminiert wurde. Doch diese unsagbar peinliche Geste blieb den Fußballfans erspart.

Ein Spieler verließ die Mannschaftsbesprechung

Also soll Nationalmannschafts-Boss Oliver Bierhoff bei der Kommunikationsagentur „BrinkertLück Creatives“, die neben Bundeskanzler Olaf Scholz und weiteren SPD-Politikern auch dem DFB schon länger zur Seite steht, um Rat gebeten haben. Laut Sport 1 wird auch Leon Gorezka vom Gründer der Agentur, Raphael Brinkert, beraten. Der Profi des FC Bayern München war auf Geheiß der Sozialdemokraten in die Bundesversammlung berufen worden, um seinerzeit Frank-Walter Steinmeier als Bundespräsidenten wiederzuwählen.

Neben Goretzka war Torhüter Manuel Neuer als einziger für eine entsprechende Geste als Antwort darauf, dass mit Strafen gedroht wurde, falls der Kapitän die “One Love”-Binde trug. Generell hatten wenige Spieler Lust, sich vor dem WM-Start mit anderen Themen zu beschäftigen. Sie wollten den Fokus, wie Joshua Kimmich auch öffentlich sagte, auf ihren Job richten. Ein Spieler verließ sogar die Teambesprechung, weil er “keinen Bock” hatte, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen.

Umstrittene Rolle von Nancy Faeser

Am Ende fiel die Wahl auf die Mund-zu-Geste. Ein Großteil der Spieler, die der Diskussion generell fernbleiben, fühlten sich laut Informationen von Sport1 überrumpelt, als ihnen die Teamleader um Kapitän Neuer mitteilten, sie müssten sich vor dem Spiel gegen Japan die Hand vor den Mund halten. Eine anonyme Quelle aus dem Umfeld eines Nationalspielers behauptet sogar: „Es war Gruppenzwang!“

Unklar ist auch die Rolle von Nancy Faeser.

In den ARD-„Tagesthemen“ bestätigte sie kurz vor der WM, sie sei für die Nationalmannschaft „verantwortlich“, was verwundert, denn eigentlich kennt man dies nur aus Diktaturen. Bei der WM 1978 in Argentinien zum Beispiel, als Diktator Jorge Rafael Videla Liebe und Weltfrieden in seiner Eröffnungsrede betonte, während kein Kilometer weiter vom Stadion, in dem das Finale stattfand, eines der vielen Foltergefängnisse stand.

Neuer und die Innenministerin müssen zurücktreten

Zum Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Japan erschien die Innenministerin im Stadion mit der „One Love“-Binde. Pikant hierbei: Zwar hatte die FIFA die Binde verboten, dennoch verwies der Weltfußballverband auf alternative Slogans aus dem Bauchladen der kostenlosen Mutigkeit. Darunter waren laut JUNGE FREIHEIT bewährte Sprüche wie „No Discrimination“, „Say No to Racism“ oder „Save the Planet“ – Doch die Bierhoff-Faeser-DFB Truppe wollte offenkundig ein eigenes Zeichen setzen, um der Welt zu beweisen, dass sie zwar nicht Weltmeister im Fußball werden, dafür aber unangefochtener Rekordmeister in der Sonderdisziplin Moral sind.

Das lassen sich die Deutschen nicht nehmen

Es ist Zeit, dass neben Manuel Neuer, dessen Zenit wohl endgültig überschritten ist, auch Fancy Naeser, zurücktreten. Sie haben das getan, was heute nur noch Diktaturen tun: Den Sport für politische Ideologien zu nutzen. Das Team ist zurecht gescheitert. Nun müssen Konsequenzen folgen. Es kann nicht sein, dass auf den Rücken Millionen Fußballfans eine umstrittene Ideologie, die Queer-Theorie präsentiert wird.

Bildquelle:

  • One_Love_Binde_WM: thegermanz
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren