A7 in Hamburg nach Süden gesperrt

ARCHIV - Ein langer Stau hat sich auf der Autobahn A7 hinter dem Elbtunnel. (Archivbild) Foto: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Mitten in den Sommerferien ist die Autobahn 7 in Hamburg-Bahrenfeld wegen Bauarbeiten für einen Lärmschutztunnel für mehrere Tage gesperrt worden. Die Sperrung der A7 auf der Strecke von der Abfahrt Hamburg-Stellingen bis zum Elbtunnel sei wie geplant am Freitagabend eingerichtet worden, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale am Samstag in Hamburg.Voraussichtlich bis zum frühen Montagmorgen geht deshalb nun auf der A7 zwischen Hamburg-Stellingen und dem Elbtunnel in Richtung Hannover gar nichts mehr. Erst dann soll die Strecke wieder freigegeben werden. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und rät zu weiträumigem Umfahren oder Umsteigen auf den Nahverkehr.

Derzeit haben 14 von 16 Bundesländern Ferien. Die ersten Urlauber, zum Beispiel aus Nordrhein-Westfalen, dürften dabei schon wieder auf dem Weg zurück in den Süden sein. Wer schneller durchkommen möchte, sollte nachts oder erst am Montagmorgen zurückreisen, empfahl der ADAC am Freitag. Auch Besucher des Hamburger Flughafens und Fußballfans sollten bei der Anreise mehr Zeit einplanen. Der Fußball-Zweitligist HSV empfängt am Sonntagmittag den FC Hansa Rostock im Volksparkstadion, das in der Nähe der A7 liegt – und die passenden Anschlussstellen zum Stadion sind ebenfalls gesperrt.

Lärmschutztunnel für Altona

Der Verkehr wird innerstädtisch über die Elbbrücken umgeleitet, der überregionale Verkehr soll zwischen Neumünster-Süd und dem Horster Dreieck über die B205, die A21 und die A1 ausweichen. Für das Wochenende darauf ist die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Flensburg vorgesehen.

Während der Sperrungen soll mit dem Aufbau der ersten Elemente für den Lärmschutztunnel Altona begonnen werden. Geplant ist, neben den halbseitig abgerissenen Brücken der kreuzenden Verkehrswege Osdorfer Weg und Bahrenfelder Straße Fertigteilträger einzubauen. Die Tunnelelemente sollen die Brückenfunktion übernehmen. Für den kompletten Abriss der alten Brücken hat die Autobahn GmbH Nord bereits eine weitere Vollsperrung für Mitte November angekündigt.

Der gut zwei Kilometer lange Lärmschutztunnel über der dann auf acht Spuren ausgebauten A7 soll bis 2028 fertig sein.

Bildquelle:

  • Staus in Hamburg: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren