Auto fährt in Menschengruppe – ein Todesopfer

Zwei beschädigte Autos stehen am Unfallort auf einer Staatsstraße bei Fuchsmühle, einem Ortsteil des Marktes Hohenfels im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz. Foto: Haubner/vifogra/dpa
Anzeige
Nach dem Unfall im oberpfälzischen Hohenfels mit einem Toten und mehreren Verletzten gehen die Ermittlungen zur Unfallursache weiter. Ein 20-Jähriger war am Donnerstagabend mit seinem Auto in eine Menschengruppe am Fahrbahnrand gefahren. Dabei war ein 36 Jahre alter Mann getötet worden.

Eine 25-jährige Frau und ein 40-jähriger Mann kamen mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik. Ihr Zustand sei weiter kritisch, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nach Polizeiangaben waren die drei vermutlich auf dem Weg zum Klettern. Sie hatten am Donnerstagabend auf einer geschotterten Einbuchtung am Fahrbahnrand neben einem geparkten Kleintransporter gestanden.

Der 20-Jährige und eine 17-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und kamen ebenfalls ins Krankenhaus, das sie nach Aussage eines Polizeisprechers wieder verlassen konnten. Es wird nun untersucht, ob der Verursacher betrunken war oder Drogen genommen hat. Zudem prüfen die Ermittler, ob er zu schnell war oder es einen technischen Defekt gab.

Bildquelle:

  • Tödlicher Unfall in Hohenfels: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren