Corona-Ausbruch bei Arminia – BVB-Spiel gefährdet?

ARCHIV - Bei Arminia Bielefeld wachsen die Corona-Sorgen. Foto: Friso Gentsch/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen.
Anzeige

BIELEFELD – Beim Fußball-Bundesligisten Arminia Bielefeld wachsen nach Medieninformationen die Corona-Probleme. Demnach sollen mittlerweile auch eine Reihe von Profis positiv auf das Virus getestet worden sein.

Das hat der Verein vor dem Spiel am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) bei Borussia Dortmund bisher aber nicht bestätigt. Die ursprünglich für Freitag vorgesehene Pressekonferenz zur Partie wurde kurzfristig auf Samstag verlegt.

Der Tabellen-15. hatte am Dienstag Coronafälle schwerpunktmäßig im Bereich des Trainer- und Betreuerstabs gemeldet, dabei aber keine Angaben zur Anzahl und zu den Personen gemacht. Inzwischen sollen auch mindestens vier Profis betroffen sein. Bisher waren die Ostwestfalen bei Corona-Infektionen vergleichsweise glimpflich davon gekommen. Nur Torwart Stefan Ortega und Kapitän Manuel Prietl hatten sich bereits im Dezember angesteckt.

Ob dem Duell der Arminia mit dem Bundesliga-Zweiten aus Dortmund eine Verlegung droht, bleibt vorerst offen. Dazu will sich der Verein erst auf der Pressekonferenz am Samstagmorgen äußern. Gemäß den Vorgaben der Deutschen Fußball Liga kann ein Club einen entsprechenden Antrag stellen, wenn weniger als 16 spielfähige Profis zur Verfügung stehen. Der BVB war bereits am vorigen Spieltag betroffen, als die Partie in Mainz coronabedingt verlegt werden musste.

Bildquelle:

  • Arminia Bielefeld: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren