Diane Keaton erhält Preis für ihr Lebenswerk

Mit Woody Allen begann die einzigartige Karriere von Diane Keaton. Foto: Chris Pizzello/Invision
Anzeige

«Es ist die Hochzeit, die ich nie hatte, und die Pensionierungsparty, die ich nie wollte», sagte Keaton dem Magazin «Hollywood Reporter» vor der Preisverleihung. «Als ich den Anruf bekam, war ich zugleich begeistert und in Panik. Denn es bedeutete, dass ich auf mein Leben als Darstellerin zurückblicken muss. (…) Es ist erschreckend, das eigene Leben vergehen zu sehen!»

Das Institut würdigte Keaton mit den Worten: «Schauspielerin, Künstlerin, Ikone – Diane Keaton ist sicherlich vieles, aber unbestreitbar gibt es nur eine Diane Keaton.» Die Filmemacher würdigten insbesondere ihren Auftritt in der Komödie «Der Stadtneurotiker» (Original: «Annie Hall») von Woody Allen, mit der sie im Jahr 1977 zum ersten Mal große Bekanntheit erlangte.

Der AFI Life Achievement Award ehrt jährlich eine Person, «deren Karriere in Film oder Fernsehen in großem Ausmaß die amerikanische Kultur bereichert» und «die Zeit überdauert hat», wie das Institut schreibt. Zu den Preisträgern der Vergangenheit gehören Größen wie Tom Hanks, Meryl Streep, Dustin Hoffman und Steven Spielberg. (dpa)

Bildquelle:

  • Woody Allen und Diane Keaton: dpa
Anzeige