Eltern tot: Kinder überleben 55 Stunden im Outback

A sign on the Barrier Highway between Cobar and Wilcannia, Saturday, Dec. 6, 2008. Visit Wilcannia and Cobar as part of the Darling River Run from Lightning Ridge through to the town of Wentworth at the junction of the Darling and Murray Rivers. (AAP Image/Dean Lewins) NO ARCHIVING
Anzeige

PERTH – Drei kleine Kinder haben nach einem Unfall im brütend heißen Outback von Australien mehr als zwei Tage in einem Autowrack überlebt. Die Eltern der ein, zwei und fünf Jahre alten Geschwister waren bei dem Unglück ums Leben gekommen. Das Drama sorgte im ganzen Land für Schlagzeilen. Eine Reporterin des Senders 9News sprach angesichts der harschen Bedingungen in der australischen Wildnis von «drei kleinen Wundern».

Das Fahrzeug der Familie war am ersten Weihnachtsfeiertag von der Landstraße abgekommen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Von der Straße aus war das Wrack hinter dichtem Gestrüpp kaum zu sehen, wie 9News berichtete. Medien sprachen von einem «Horror-Crash».

Kinder wurden von Verwandtem entdeckt

Die Kinder mussten bei Temperaturen von mehr als 30 Grad rund 55 Stunden im Outback ausharren. Erst dann wurden sie von einem Verwandten entdeckt, der nach der Familie gesucht hatte. Das fünfjährige Mädchen soll Berichten zufolge ihren einjährigen Bruder gerettet haben, indem sie seinen Sitzgurt öffnete. Für die 25 und 28 Jahre alten Eltern kam hingegen jede Hilfe zu spät.

Die Kinder wurden stark dehydriert in ein Krankenhaus gebracht. Wie sie angesichts der enormen Hitze überleben konnten, war zunächst ebenso unklar wie die Ursache des Unfalls. Ein Angehöriger sagte: «Niemand weiß, was sie durchgemacht haben.»

Der Unfall ereignete sich nahe dem Ort Kondinin, wo die Familie lebte. Die Gemeinde liegt etwa 250 Kilometer östlich von Perth, der Hauptstadt des Bundesstaates Western Australia.

Bildquelle:

  • TRAVEL DARLING RIVER RUN: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren