Georgien zieht geplantes «Agenten»-Gesetz zurück

In Tiflis haben tausende Menschen gegen das sogenannte «Agenten»-Gesetz protestiert. Foto: Uncredited/AP/dpa

TIFLIS – Nach großen Protesten hat Georgien im Südkaukasus einen umstrittenen Gesetzentwurf über die Einführung eines Registers für «ausländische Agenten» zurückgezogen. Das teilte die Regierungspartei Georgischer Traum am Donnerstag in der Hauptstadt Tiflis mit. Kritiker hatten der Regierung vorgeworfen, das geplante Gesetz sei nach russischem Vorbild ausgearbeitet worden und ebne den Weg für eine autoritäre…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten sichtbar.
Jetzt registrieren
Already a member? Hier einloggen

Bildquelle:

  • Proteste in Georgien: dpa

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren