Kurzes Vergnügen: Demo in Wiesbaden nach einer Stunde aufgelöst

Anzeige

von DR. CHRISTIAN STEIDL

WIESBADEN – In mehreren Landeshauptstädten fanden gestern Demonstrationen für das Grundgesetz und gegen die Lockdown-Pläne der Bundesregierung statt. In Wiesbaden war die Versammlung für maximal 2000 Teilnehmer genehmigt worden, und etwa so viele waren es dann auch, die sich auf der Grünfläche „Reisinger Anlagen“ gegenüber dem Hauptbahnhof einfanden. Wie zu erwarten, entzog die Polizei den Veranstaltern nach etwa einer Stunde die Genehmigung – warum auch immer. Denn: Überfüllt war der Platz wirklich nicht.

Die Polizei ließ sogar noch kurz davor Leute auf das abgesperrte Gelände, eventuell wurden „Abstände nicht eingehalten“. Aerosolforscher sehen zwar nur eine minimale Ansteckungsgefahr an der frischen Luft, aber die Politik hat dennoch Abstandsvorschriften und Maskenpflicht erlassen. Entsprechend waren die Auflagen bei der Demonstrationsgenehmigung. Um einen Konflikt mit der Polizei zu vermeiden, riefen der Veranstalter also auf, den Platz zu verlassen, dem die Meisten nachkamen. Gewalt gab es nicht.

Dr. Christian Steidl

Bildquelle:

  • Anti-Lockdown-Demo in Wiesbaden_17.4.2021: christian steidl
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren