Moskau: Deutschland angeblich an ukrainischen Bio-Laboren beteiligt

ARCHIV - Beobachter befürchten, dass der Kreml die Vorwürfe angeblicher Bio-Labore erhebt, um einen Anlass für einen eigenen Biowaffenangriff zu haben. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Anzeige

MOSKAU – Russland hat Deutschland eine Beteiligung an angeblichen Militär-Laboren in der Ukraine vorgeworfen.

«Bestätigten Informationen zufolge hat die deutsche Seite im Bereich der biologischen Sicherheit ihre Arbeit eng mit ihren amerikanischen Verbündeten koordiniert, die in der Ukraine ein Netz aus mindestens 30 biologischen Laboren geschaffen haben», sagte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, dem Staatssender RT.

In den Laboren seien «gefährliche wissenschaftliche Forschungen» erfolgt. Belege dafür nannte sie nicht.

Furcht vor russischem Biowaffenangriff

Russland behauptet seit Wochen, die USA hätten in der Ukraine geheime Labore für die Entwicklung biologischer Waffen betrieben. Dies gehört auch zu Moskaus Rechtfertigungen für den seit mehr als sieben Wochen laufenden Krieg gegen das Nachbarland. Washington weist die Vorwürfe zurück.

Im Westen wird befürchtet, dass Moskau die Vorwürfe erhebt, um einen Anlass für einen eigenen Biowaffenangriff zu haben oder den Einsatz zu verschleiern.

Bildquelle:

  • Wladimir Putin: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren