Schlag gegen Darknet-Foren mit Kindesmissbrauch

ARCHIV - Das BKA ermittelt im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt und der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Symbolbild). Foto: Arne Dedert/dpa
Anzeige

FRANKFURT/WIESBADEN – Ermittlern ist ein Schlag gegen Internetforen im Darknet mit Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern geglückt. Dies bestätigte ein Sprecher der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Hessen.

Nach Recherchen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) und des Norddeutschen Rundfunks (NDR) sind der 21-jährige Hauptadministrator der Plattformen aus Sachsen, ein 44-Jähriger aus Niedersachsen und ein 45-Jähriger aus Schleswig-Holstein im November und Dezember in Deutschland festgenommen worden. Ein weiterer Beschuldigter sei in Brasilien gefasst worden.

Das Bundeskriminalamt (BKA) ermittelt den beiden Sendern zufolge im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt und der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität. Den Festgenommenen würden die Ermittler bandenmäßige Verbreitung von Material mit sexuellem Missbrauch von Kindern vorwerfen. Das BKA ermittle seit Monaten. Die beiden Foren im Darknet seien mittlerweile blockiert.

Bildquelle:

  • Kinderpornografie: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren