Schumacher muss nach Unfall auf zweites Training verzichten

Der deutsche Formel-1-Pilot Mick Schumacher steuert den Haas-Boliden über die Strecke. Foto: Toru Hanai/AP/dpa
Anzeige

SUZUKA – Mick Schumacher hat nach seinem Unfall zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes in Japan beim zweiten Freien Training gefehlt.

Wie sein Haas-Rennstall mitteilte, musste das Chassis nach seinem Crash komplett gewechselt werden und machte damit eine Rückkehr auf die Strecke unmöglich. Der 23-Jährige war während der ersten Übungseinheit auf regennasser Fahrbahn in Kurve acht von der Strecke gerutscht und heftig in die Begrenzung eingeschlagen. Dabei wurden in Suzuka die Vorderradaufhängungen, die Felgen, der Unterboden und auch der Frontflügel seines Wagens teils schwer beschädigt. Die Mechaniker begannen in der Garage zwar sofort mit den Reparaturen, schafften es aber nicht bis zum Start der zweiten Trainingseinheit.

Bei Dauerregen konnte Schumacher unverletzt selbst aus dem Auto aussteigen und die Unfallstelle eigenständig verlassen. Zuvor hatte Schumacher, der weiter um einen Vertrag über das Saisonende hinaus kämpft, seine erste Session in Suzuka überhaupt auf Platz sieben beendet. In den vergangenen beiden Jahren war die Strecke wegen der Corona-Pandemie nicht im Rennkalender.

Bildquelle:

  • Mick Schumacher: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren