Süden Frankreichs wird Corona-Hochrisikogebiet

Beamte der Bundespolizei kontrollieren an der Rheinbrücke in Breisach aus Frankreich kommende Fahrzeuge. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa
Anzeige

BERLIN – Die Bundesregierung stuft größere Teile Südfrankreichs als Corona-Hochrisikogebiet ein. Von Sonntag an gelte das für die Regionen Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d’Azur sowie die Insel Korsika. Auch betroffen sind die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy, wie das Robert Koch-Institut am Freitag mitteilte. Die Niederlande sind nach einem Rückgang der Infektionszahlen…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten sichtbar.
Einloggen Jetzt registrieren

Bildquelle:

  • Einreisekontrollen an deutsch-französischer Grenze: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren