8 Sicherheitskräfte sterben bei IS-Terroranschlag im Irak

ARCHIV - Ein Schwerbewaffneter irakischer Soldat in Bagdad (Archivbild). Foto: Ameer Al Mohammedaw/dpa
Anzeige

BAGDAD – Bei einem Terroranschlag im Irak sind acht Sicherheitskräfte getötet worden. Ein Sprengsatz sei in der Provinz Kirkuk während einer Patrouille explodiert und habe unter anderem einen Offizier in seinem Fahrzeug getötet, meldete die Staatsagentur INA unter Berufung auf Armeesprecher Jahia Rasul.

Anschließend kam es Sicherheitskreisen zufolge zu einer Schießerei mit Anhängern des Islamischen Staats, der für den Angriff verantwortlich sein soll. Ein mutmaßlicher IS-Terrorist soll demnach ums Leben gekommen sein.

Zellen des IS verüben in der Region regelmäßig Anschläge. Vor einigen Jahren kontrollierte die Terrororganisation große Gebiete im Irak und in Syrien und rief dort ein Kalifat aus. Die Terroristen sind dort mittlerweile militärisch besiegt, aber weiterhin aktiv.

Bildquelle:

  • Soldat: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren