Basketball: Alba Berlin nach Sieg gegen FC Bayern nah am Titel

Sichert sich mit seinem Team den ersten Matchball im Finale: Jayson Granger. Foto: Tobias Hase/dpa
Anzeige

MÜNCHEN – Die Basketballer von Alba Berlin haben sich in einem wieder spannenden Playoff-Finale gegen den FC Bayern München den Vorteil zurückerkämpft und sind nur noch einen Sieg vom erneuten Meistertitel entfernt.

Die Mannschaft von Trainer Aito Garcia Reneses gewann in München mit 81:69 (37:37) – in der Best-of-Five-Serie steht es damit 2:1 für die Hauptstädter. «Alba war besser, sie haben verdient gewonnen», sagte Bayern-Trainer Andrea Trinchieri bei MagentaSport.

Schon in Spiel vier am Sonntag (15.00 Uhr) kann Alba die Titelverteidigung perfekt machen. Die Bayern dagegen brauchen unbedingt den Heimerfolg, um ein alles entscheidendes fünftes Spiel am Dienstag in Berlin zu erzwingen. «Mal sehen, wer spielen kann», sagte Trinchieri angesichts der Strapazen und Blessuren vor dem 90. Saisonspiel seiner Mannschaft.

Berlins Nationalspieler Maodo Lô sieht sein Team noch lange nicht am Ziel. «Ich hoffe, dass wir Meister werden, aber dieses Spiel zu gewinnen, wird wahnsinnig taff», sagte er bei TelekomSport. «München hat immer wieder Wunder hinbekommen und eine Saison gespielt, die für den deutschen Basketball extrem wichtig war. Dieser Mannschaft muss man alles zutrauen», meinte der Berliner.

In einem extrem umkämpften Match waren Marcus Eriksson und Luke Sikma mit je 13 Punkten die erfolgreichsten Werfer für die Berliner, die einen Neun-Punkte-Rückstand im dritten Viertel famos aufholten. Den verletzungsgeplagten Bayern reichten 23 Punkte von D.J. Seeley nicht für den Sieg.

Bildquelle:

  • Jayson Granger: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren