Cum-Ex und Cum-Cum: Viele Beschuldigte, viele Razzien – aber nur wenige Urteile

Hanno Berger (r), Architekt der Cum-Ex-Aktiengeschäfte, kommt zur Urteilsverkündung in den Bonner Gerichtssaal. Foto: Oliver Berg/dpa
Anzeige

von ALEXANDER STURM FRANKFURT/M.- Immer mehr Geldhäuser werden Ziel von Razzien wegen Cum-Ex-Deals, erste Banker haben Haftstrafen erhalten: Die Ermittlungen im milliardenschweren Steuerskandal laufen intensiv. Vor der Justiz liegt viel Arbeit. Mit mehr als 1500 Beschuldigten, über 100 Verfahren und rund 130 verstrickten Banken ist der Komplex riesig. Bisher gab es erst gut eine Handvoll…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten sichtbar.
Einloggen Jetzt registrieren

Bildquelle:

  • Hanno Berger: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren