Die späte Rache des Mario Draghi: Whatever it takes – die Party geht weiter

Anzeige

von JULIAN MARIUS PLUTZ BERLIN – Es war ein leichtes, Professor Peter Bofinger zu einem Interview zu bewegen. Eine e-Mail, eine kurze Antwort, ein paar Fragen vor ab, ein Termin. Ich war vor zehn Jahren ganze 25 Jahre jung und schrieb für die Studentenzeitung „Max&Julius“. Der Ökonom und damalige „Wirtschaftsweise“ muss überrascht gewesen sein, als…

Dieser Inhalt ist nur für Abonnenten sichtbar.
Einloggen Jetzt registrieren

Bildquelle:

  • Mario_Draghi: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren