MDR wollte kein Sommerinterview mit dieser Frau – da ließ sie es eben selbst produzieren

Dr. Ute Bergner, Sprecherin der "Bürger für Thüingen".
Anzeige

ERFURT – Der öffentlich-rechtliche Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat in diesen Wochen wieder seine traditionellen „Sommerinterviews“ mit den Vorsitzenden der Thüringer Landtagsfraktionen ausgestrahlt. Dabei auch ein Interview mit dem Kurzzeit-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich von der FDP. Kemmerich ist aber gar kein Fraktionsvorsitzender mehr, weil sich die Jenaer Abgeordnete Dr. Ute Bergner, eine erfolgreiche Unternehmerin, selbständig gemacht und die vormalige FDP-Landtagsfraktion zur Parlamentarischen Gruppe degradiert hat. Fünf Abgeordnete sind im Erfurter Landtag eine Fraktion, vier nur noch eine Gruppe. Das Interessante: Während Gruppen-Sprecher Kemmerich interviewt wurde, verweigerte der Sender Ute Bergner ein Interview, obwohl auch sie Sprecherin einer vierköpfigen Gruppe im Landtag ist wie ihre frühere Partei.

Die neue Partei und Parlamentarische Gruppe namens „Bürger für Thüringen“ produzierte nun eine eigenes Sommerinerview mit der engagierten Politikerin, die sich bei der nächsten Landtagswahl den Bürgern im Freistaat zur Wahl stellen will. Was Bergner und die Bürger für Thüringen vorhaben, können Sie hier sehen…

Bildquelle:

  • Ute_Bergner_BfTh_2: bfth
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren