Obdachloser angezündet: Alle Täter stellen sich

U-Bahnstation Schönleinstraße. Hier wurde ein Obdachloser schlafend in Brand gesetzt. Nur durch beherztes Eingreifen wurde das Feuer rechtzeitig gelöscht. Foto: Paul Zinken
Anzeige
Berlin – Nach dem Angriff auf einen Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof haben sich alle sieben Tatverdächtigen der Polizei gestellt. Sie hätten sich seit Montagabend bei verschiedenen Dienststellen gemeldet, sagte eine Polizeisprecherin.

Die jungen Männer im Alter von 15 bis 21 Jahren würden nun von einer Mordkommission vernommen. In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag sollen sie versucht haben, im U-Bahnhof Schönleinstraße einen auf einer Bank schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Der Mann blieb unverletzt, weil Passanten eingriffen. Die Polizei hatte am Montag Fahndungsbilder und ein Video veröffentlicht, auf denen die Gesuchten in einer U-Bahn zu sehen waren. (dpa)

Bildquelle:

  • U-Bahnstation Schönleinstraße: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren