Premier Netanjahu: „Wir stehen zu den Christen im Nahen Osten!“

Anzeige
Jerusalem – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat die Internationale Christliche Botschaft Jerusalem (ICEJ) besucht, um von dort seine jährlichen Weihnachtsgrüße an die christliche Welt zu senden.
In seinen traditionellen Feiertagsgrüßen sagte Netanjahu: „Frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr wünsche ich allen unseren christlichen Freunden weltweit! Ich bin so stolz auf unsere Beziehungen mit unseren christlichen Brüdern und Schwestern. Ich frage mich, wie viele von euch sich daran erinnern, wie es war, als ihr Israel zum ersten Mal besuchtet, als ihr die Grabeskirche oder die Via Dolorosa oder den See Genezareth oder Nazareth gesehen habt. Ich bin sicher, dass ihr tief bewegt wart.“
Und weiter: „Dennoch wissen wir auch, dass es in diesen Tagen angegriffen wird. Die Kräfte der Intoleranz, der Barbarei, die alle Religionen attackieren, greifen Christen mit besonderer Heftigkeit an. Wir stehen zu euch und ich bin stolz auf die Tatsache, dass Israel der einzige Ort im Nahen Osten ist, an dem die christliche Gemeinschaft nicht nur überlebt, sondern gedeiht.“
Da Weihnachten und das jüdische Lichterfest Chanukka dieses Jahr am selben Tag beginnen, wünschte Dr. Jürgen Bühler, Geschäftsführender Direktor der ICEJ in Jerusalem, dem Premierminister ein „Chanukka Sameach“, ein fröhliches Chanukka-Fest, und überreichte ihm als Geschenk einen silbernen Chanukka-Dreidel, einen Kreisel. Dieser ist zu Chanukka besonders bei Kindern als Spielzeug beliebt.

Bildquelle:

  • Benjamin_Natanjehu: ICEJ
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren