MIA SAN MIA: Warum der Erfolg der Super-Bayern nicht nur vom Geld abhängt

Anzeige

von RENÉ HIEPEN

Im beschaulichen Düren, am Nordrand der Eifel zwischen Aachen und Köln, werden die Spieler des 1. FC Düren das Champions League-Finale mit großer Spannung und enormer Vorfreude verfolgt haben. Welch ein Abend!

Der 1.FC Düren wird am 11. September als erstes Team den frischgekrönten Champions League Sieger in einem Pflichtspiel herausfordern dürfen.

Weil das Stadion in Düren umgebaut wird, will man sogar das Heimrecht abtreten und eine unvergessliche Pokalreise nach München organisieren, um wenigstens einmal im Leben in der Allianz Arena spielen zu dürfen. Was wäre das für ein schöner Ausflug für diesen verschworenen Haufen von Amateurkickern. Das Erlebnis steht im Vordergrund und natürlich nicht das Ergebnis. Schade, dass dies nur ohne Fans möglich sein wird.

Die Triple-Profis des FC Bayern haben in dieser skurrilen Saison hingegen alle Resultate geliefert, um die Fußballstatistiker auch in einigen Jahren noch nachhaltig zu beeindrucken. Der achte Meistertitel in Folge, zum sechsten Mal den Henkelpott gewonnen, das zweite Triple innerhalb von sieben Jahren und unzählige weitere Rekorde mit Toren, Siegen und Millionen Euro Einnahmen.

Über Geld und Qualität verfügt Paris St. Germain auch, nicht zu knapp sogar. Also was macht den Unterschied aus in dieser bizarren Fußballwelt ? Es ist tatsächlich die Mentalität , der Teamgeist und das enorme Selbstbewusstsein in diesen großen Momenten.

Mia san Mia ist aber nicht etwa die Parole für die oft absurden Vertragsforderungen der Profis, sondern das Selbstverständnis der Fußballer, deren wichtigstes Anliegen es immer noch ist, mindestens genau soviel zu verdienen, wie der beste Kamerad auf Zeit, für den man aufopferungsvoll grätscht und rennt.

Das ist in Barcelona nicht anders als bei Manchester City.

Das Business aus der Kabine und aus den Köpfen zu bekommen, für den Moment der sportlichen Höchstleistung. Dieses positiv besetzte Mannschaftsgefühl in Ur-Form herbeizuführen, einen verschworenen Haufen zu bilden, das ist die eigentliche Meisterleistung von Hansi Flick, seinem Trainer-Team und auch Sportvorstand Hassan Salihamidzic.

Teamspirit in seiner modernsten Form.

Jürgen Klopp hat das in Liverpool indes auch 2019 schon bravourös vorgelebt.

Und weil das Geld neben dem Fußball die schönste und angenehmste Nebensache der Welt ist, spricht auch heute niemand mehr über die millionenschwere Vertragsverlängerung von Manuel Neuer in den wirtschaftlich schweren Corona Zeiten. Schließlich haben wir im Finale alle gesehen, dass Manuel Neuer nicht nur beim Vertragspoker auf Weltniveau agiert, wenn’s darauf ankommt. Und somit hat auch David Alaba seine Verhandlungsposition mit diesem Champions League Sieg nicht verschlechtert. Mia san Mia

 

 

Bildquelle:

  • FC_Bayern_München_2020: fc bayern münchen
Anzeige