Neuer Pentagon-Chef unterstreicht die Vebundenheit mit der Nato

Die Flagge der Nato am Hauptquartier des Verteidigungsbündnisses in Brüssel. Foto: Daniel Naupold
Anzeige

Washington – Der neue US-Verteidigungsminister James Mattis hat in einem Telefonat mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg seine Verbundenheit zu dem Militärbündnis unterstrichen.

Mattis habe dabei deutlich gemacht, dass die USA auf der Suche nach Verbündeten immer zuerst nach Europa schauen würden, teilte Pentagon-Sprecher Jeff Davis am Montag mit. Der Verteidigungsminister habe das Telefonat bewusst an seinem ersten vollen Amtstag geführt, um die Bedeutung hervorzuheben, die er der Nato beimesse.

Der 66-Jährige setzte sich damit einmal mehr von Äußerungen Donald Trumps ab. Der neue US-Präsident hatte das Bündnis in der Vergangenheit als obsolet bezeichnet. Mattis hatte einst selbst einen Posten bei der Nato inne.

Davis bestätigte, dass der Pentagon-Chef am Treffen der Verteidigungsminister der Nato im Februar teilnehmen wird. (dpa)

Bildquelle:

  • Nato-Flagge: dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren