Oliver Maksan: Von der Tagespost zur NZZ

Anzeige

WÜRZBURG – An der Spitze der unabhängigen katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ vollzieht sich ein Wechsel: Chefredakteur Oliver Maksan verlässt die überregionale Zeitung auf eigenen Wunsch zum 30. Juni. Dr. Norbert Neuhaus, Gesellschaftervertreter des Johann-Wilhelm-Naumann-Verlages: „Wir bedauern außerordentlich, dass Oliver Maksan seine Aufgaben als Chefredakteur und Geschäftsführer des Verlages nach fünf erfolgreichen Jahren aufgibt.“

Maksan hatte das traditionsreiche Blatt 2016 in stürmischer See übernommen. Zeitweise stand die Tagespost (Auflage 10.000) vor dem Aus. Als unabhängige katholische Stimme, die sich nicht der neuen Anpassung an gesellschaftliche Erwartungen beugen wollte, ist die Zeitung bis heute ein wichtiges Medium für Katholiken in Deutschland. Maksan gelang es damals mit einem wirtschaftlichen Kraftakt und einem gelungenen Relaunch neue Abonennten und frisches Geld einzuwerben. Heute hinterlässt er geordnete Verhältnisse.

Maksan wurde 2016 Chefredakteur, davor hatte der studierte Theologe als Nahost-Korrespondent aus Israel unter anderem für „Die Tagespost“, ACN International und Cicero berichtet. Oliver Maksan wechselt jetzt zur Neuen Züricher Zeitung (NZZ).

Bildquelle:

  • Oliver_Maksan_Tagespost: tagespost
Anzeige