AfD-Abgeordneter will zur CDU rübermachen

Anzeige
Magdeburg – Jens Diederichs (53), Landtagsabgeordneter der AfD in Sachsen-Anhalt hat heute seinen Austritt aus Partei und Fraktion erklärt. Gleichzeitig fragte er bei der CDU-Fraktion an, ob sie bereit sei, ihn als neues Mitglied aufzunehmen. CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt teilte mit, die Union werde das in der kommenden Woche auf ihrer Fraktionssitzung diskutieren.
Diederichs ist nach Sarah Sauermann aus Bitterfeld-Wolfen und Gottfried Backhaus aus dem Saalekreis bereits der dritte Landtagsabgeordnete, der die zerstrittene AfD-Fraktion seit Ende Mai verlassen hat. Als Begründung für seinen Schritt nannte Diederichs in einem Radiointerview den „Rechtsruck“ in der Partei und das Pöstchengerangel.
 

Bildquelle:

  • Jens_Diederischs_AfD: wahl.de
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren