Internet-Sperre für Deutsche Welle und „Voice of America“ in der Türkei

ARCHIV - Der Berliner Standort der Deutschen Welle (DW) - in der Türkei scheint das Webangebot des Medienhauses nicht mehr aufrufbar zu sein. Foto: Carsten Koall/dpa
Anzeige
In der Türkei ist es zu Problemen beim Zugriff auf das Internetangebot der Deutschen Welle (DW) gekommen. Mehreren unbestätigten Berichten zufolge war auch der US-Auslandssender Voice of America betroffen.Der Hintergrund war zunächst unklar. Eine offizielle Erklärung der betroffenen Sender oder von türkischen Behörden lag zunächst nicht vor.

Dem deutschen Auslandssender und weiteren ausländischen Medien droht seit Februar eine Sperre ihres Online-Programms in der Türkei. Die türkische Rundfunkbehörde (RTÜK) hatte die Sender offiziell dazu aufgefordert, eine Lizenz für On-Demand-Angebote zu beantragen. Die Deutsche Welle hatte daraufhin angekündigt, gerichtlich dagegen vorzugehen.

Die Aufforderung zur Lizenzbeantragung beruht auf einer 2019 in Kraft getretenen Regelung. Die islamisch-konservative Regierung hat darüber eine weitreichende Kontrolle von Internet-Plattformen eingeführt, die Filme, Videos oder Radioinhalte verbreiten. Regierungsnahe Vertreter haben eine Mehrheit in dem RTÜK-Gremium.

Türkische Medien stehen zum Großteil unter direkter oder indirekter Kontrolle der islamisch-konservativen Regierung, auch Inhalte im Internet unterliegen starker Regulierung.

Bildquelle:

  • Deutsche Welle (DW): dpa
Anzeige

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Jetzt spenden (per PayPal)

Jetzt abonnieren